Johann-Bendel-Realschule

Köln-Mülheim

 

 
 
 

Seit dem Schuljahr 2013/2014 nimmt die Johann-Bendel-Realschule an der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule-Beruf“ (KAoA) teil.
Ziel dieses landesweiten Projektes ist es, für unsere Schülerinnen und Schüler ab der achten Klasse eine systematische Berufsorientierung anzubieten und somit die individuelle Entwicklung einer realistischen und reflektierten Anschlussperspektive nach Abschluss der Realschule zu ermöglichen.
Die Durchführung sieht u.a. folgende Elemente vor:

  • Zu Beginn der Jahrgangsstufe 8 wird allen Schülerinnen und Schülern der Berufswahlpass als ein, den gesamten Prozess der Berufswahlorientierung, begleitendes Portfolioinstrument an die Hand gegeben. Hier dokumentieren die Jugendlichen alles, was im Zusammenhang mit der Berufswahl steht, z.B. die Ergebnisse der Potentialanalyse.
  • Des Weiteren wird  in der Jahrgangsstufe 8 mit Hilfe von außerschulischen Partnern eine Potenzialanalyse durchgeführt. Hier sollen die Potenziale der Lerner im Hinblick auf die berufliche Entwicklung festgestellt werden.
  • Ein weiteres wichtiges Element sind die Berufsfelderkundungen. Hier sollen von den Schülerinnen und Schüler verschiedene Berufsfelder erkundet werden. In diesem Zusammenhang wird z. B. seit dem Schuljahr 2013/2014 sehr erfolgreich der „Tag im Betrieb“ eingesetzt, wo die Schülerinnen und Schüler ihre Eltern oder Verwandten zur Arbeitsstelle begleiten und eine Erkundung durchführen.

Eine kontinuierliche Beratung der Jugendlichen und ihrer Eltern durch schulische Beratung, die Agentur für Arbeit und ggf. durch außerschulische Partner ergänzt die Umsetzung der Landesinitiative KAoA an unserer Schule.
Ab der Jahrgangstufe 9 reiht sich KAoA nahtlos in die bereits vorhandenen Elemente der Berufswahlorientierung der Johann-Bendel-Realschule ein.

Hier können Sie einige Dokumente herunterladen:

 

© Johann-Bendel-Realschule