Pädagogisches

Anti Mobbing

Einer PISA-Studie der OECD aus dem Jahr 2017 zufolge ist in Deutschland jede*r sechste Schüler*in im Alter von 15 Jahren von Mobbing betroffen.

Unter Mobbing versteht man seelische und/ oder körperliche Gewalt gegen Schüler (und auch Lehrer), zum Beispiel durch gezieltes Ausgrenzen, Beleidigen, ständiges Ärgern, Verbreiten von Gerüchten bis hin zu körperlichen Demütigungen und Verletzungen. Mobbing findet oft über einen längeren Zeitraum statt, wird von den „Tätern“ geplant und richtet sich meist gegen Einzelne. Auch das Mobben über das Internet und über soziale Netzwerke (= Cybermobbing) nimmt immer mehr zu.

Wer gemobbt wird, flüchtet sich meistens in die Einsamkeit und Isolation und leidet im Stillen - mit gravierenden Folgen für die Gesundheit und die Psyche. Damit es gar nicht erst soweit kommt, haben wir uns im Kollegium intensiv mit dem Thema Mobbing beschäftigt.

Die gute Nachricht ist: Lehrer und Eltern können helfen, wenn sie Bescheid wissen.

 

Seit 2012 gibt es an der Johann-Bendel-Realschule zwei Anti-Mobbing- Beauftragte: Frau Knipper und Frau Kolster

 

Einerseits arbeiten wir präventiv in den einzelnen Klassen. Gemäß dem Präventionscurriculum erarbeiten wir in speziellen Klassenleiterstunden die Themenkomplexe “Mobbing“ und „Cybermobbing“ und stellen zum Beispiel Regeln auf für das Verhalten in der Klasse, in den sozialen Medien, im Klassenchat usw. Zu Beginn jedes Schuljahres unterschreiben alle Schüler*innen den Vertrag für eine gute Schulatmosphäre.

Andererseits arbeiten wir ganz konkret in akuten Mobbing-Fällen gemeinsam und in Absprache mit von Mobbing betroffenen Schüler*innen, deren Eltern und Klassenlehrer*innen.

Mobbing wird an der Johann-Bendel-Schule nicht toleriert. Sprechen Sie/ sprecht uns bitte an, wenn ihr Mobbing beobachtet oder selber Opfer von Mobbing seid!

 

Ansprechpartner

Anti-Mobbing Team

Frau Knipper und 

Frau Kolster

Kontaktmöglichkeiten

- persönlich (Lehrerzimmer)

- über die Klassenlehrer/in

- per email:

daniela.knipper@jbs.logineo.de

kathrin.kolster@jbs.logineo.de

 


 Vertrag für eine gute Schulatmosphäre an der JBS

 

Ich respektiere meine Mitschüler und Mitschülerinnen. Ich übe keine körperliche oder seelische Gewalt aus.

 

Ich diskriminiere/ ärgere niemanden wegen seines Aussehens, seiner Kleidung oder anderer Eigenarten.

 

Ich verbreite keine Gerüchte.

 

Ich nehme ohne Erlaubnis keine Fotos oder Videos von meinen Mitschülern auf und verschicke auch keine Fotos/ Videos in sozialen Netzwerken oder über das Handy.

 

Ich mache mich stark gegen Mobbing und Cybermobbing und helfe betroffenen Mitschülern. Wenn ich nicht alleine helfen kann, hole ich mir Hilfe bei Erwachsenen.